Mein Melsbach
  Alte Burschen
 



» Alte Burschen «


Symbol für Burschenvereine, Eichenblatt und Hände



Anders als der Name es aussagt, ist der Verein ein noch relativ junger Verein. Er wurde am 23. Juli 1980 aufgrund einer Initiative von Ottmar Geißler und Rudi Bürger, beides ehemalige Burschen, gegründet.

Auf Anhieb hatte der Verein 16 Mitglieder und wuchs seit der Gründung stetig. Die Mitgliederzahlen schwanken bedingt durch Austritte und Neuaufnahmen, aber insgesamt hat der Verein seit Jahren immer um die 50 Mitglieder.

Ursprünglich sollte der Verein quasi als „Sammelbecken“ für diejenigen dienen, die aus dem Burschenverein Melsbach wegen Heirat oder Alters ausscheiden mussten bzw. die den Verein aus anderen Gründen freiwillig verließen. Später ist man dann von diesem Grundsatz abgewichen und hat z. B. auch Zugezogene oder Männer, die nicht dem Burschenverein angehört haben, in den Verein aufgenommen. Insoweit ist der Name „Alte Burschen“ im ursprünglichen Sinne heute nicht mehr korrekt, es sei denn, man interpretiert dies so, dass ja jedes männliche Wesen ein Bursche ist und „alt“ ist ja sowieso Auslegungssache.

Der Verein hatte sich von Anfang an 3 Ziele gesetzt, die bis heute unverändert gelten:
1. Den jungen Burschen bei der Kirmes unter die Arme zu greifen;
2. Kirmesmontag (Vadderdach) zünftig zu feiern;
3. mindestens noch eine weitere Veranstaltung im Jahr durchzuführen.

In der gegenwärtigen Praxis sieht dies so aus, dass die Alten Burschen gemeinsam mit den jungen Burschen am Kirmessamstag morgens in den Wald fahren, um den Maibaum zu holen und nach dem Baumaufstellen gemeinsam mit den jungen Burschen, aber mit einem separaten Traktor mit Anhänger durchs Dorf fahren und so die Kirmes einläuten.

Nach so „schwerer Arbeit“ braucht man als „Alter“ natürlich Erholung und so trifft man sich Kirmesmontag zum Vadderdach in geselliger Runde. Früher zog man den gesamten Tag über durch alle Melsbacher Kneipen und - wer genügend „Durchhaltevermögen“ hatte - ging dann abends noch zur Kirmes zum Tanz.

Dies ist leider mittlerweile anders geworden, zum einen fehlt es in Melsbach ganz einfach an Kneipen und zum anderen wurde vor einigen Jahren der Kirmesbrauch, 4 Tage lang von Samstag bis einschließlich Dienstag zu feiern, geändert, sodass man heute nur noch 3 Tage feiert und dies von Freitag bis Sonntagabend. Der Vadderdach dient somit heute eher als Ausklang der Kirmes und endet irgendwann im Laufe des Nachmittags oder Spätnachmittags, ohne dass jedoch am Abend nochmals eine Veranstaltung mit Tanz stattfindet.

Den 3. Punkt „erledigen“ die Alten Burschen unabhängig von der Kirmes und für sich alleine mit einer Tagestour, meist mit einer Wanderung mit Einkehr.




Button 'Nach oben'


 
  Insgesamt haben sich schon 36356 Besucher die Homepage angesehen.